Fußballabteilung nach 29 Jahren aufgelöst / Lizzy Kellner bedankt sich für gute Jugendarbeit

gv2011Im Landgasthaus Odagsen begrüßte der 1. Vorsitzende des TSV Odagsen Heiko Thebes 59 Mitglieder zur Generalversammlung. Traditionell eröffnete er die Versammlung mit seinem Jahresbericht.

Das Jahr 2010 verlief aus seiner Sicht in einem ruhigen Fahrwasser. Leider hielt auch in 2010 der Mitgliederschwund an, aktuell sind es 195 Mitglieder. Es ist natürlich schwer für einen kleinen Verein wie den TSV Odagsen, mit einem zugegeben sehr eingeschränktem sportlichem Angebot, neue Mitglieder zu gewinnen. In diesem Zusammenhang ging ein besonderer Dank an die passiven Mitglieder. Sehr intensiv setzte er sich mit der Altersstruktur im Verein auseinander und warf die Frage auf - wie sieht der Verein in 10 Jahren aus?

Die Zusammenarbeit im Vorstand ist nach wie vor gut und harmonisch.

Bei acht runden Geburtstagen und einer goldenen Hochzeit überbrachte der TSV Glückwünsche und Präsente. Die traditionelle Radwanderung, mit anschließendem gemütlichem Beisammen war gut besucht. Hier galt der Dank einmal mehr den Organisatoren sowie den Spendern für Kuchen und Salate. Mit einer großen Abordnung nahm der TSV am 90-jährigem Jubiläum des TSV Brunsen teil. Die Beteiligung bei den Tischtennis-Vereinsmeisterschaften der Damen und Herren war gut - ist aber trotzdem ausbaufähig. Auch das Skat- und Knobelturnier war gut besucht. Die Freundschaftsbeziehung zu den Tischtennisfreunden aus Erfurt wurde selbstverständlich auch gepflegt. In diesem Jahr kann hier das 20-jährige Jubiläum dieser Beziehung gefeiert werden.

Im Bereich Tischtennis fällt die Bilanz -zumindest im Herrenbereich- nicht so gut aus. Besser dagegen ist die Situation im Jugend- und Damenbereich. Die Fußballabteilung des TSV hat sich nach 29 Jahren, davon 19 Jahre als Spielgemeinschaft mit dem SR Stöckheim, mangels Spielern aufgelöst. Thebes dankte den Verantwortlichen des SR Stöckheim und Allen, die sich in den 29 Jahren im Sinne des Fußballs engagiert haben. Diverse Vereinsmitglieder haben im vergangenen Jahr erfolgreich die Bedingungen für das Sportabzeichen erfüllt. Im Freizeit-sportbereich wurde wieder ein Rückenfit-Kurs angeboten und auch dass Walking ist fester Bestandteil dieser Sparte. Die Öffentlichkeitsarbeit, insbesondere die Pressearbeit ist absolut verbesserungswürdig.

Zum Abschluss seines Berichtes dankte der Vorsitzende dem Ortsrat und hier besonders dem Ortsbürgermeister Gerhard Günther für Renovierung der Sporthalle.

Es folgte der umfangreiche Bericht des TT-Fachwartes Thomas Simmich.

Wie bereits der Vorsitzende anmerkte, sieht es im Bereich der Herren nicht so gut aus, denn im letzten Jahr verlor die 1. Herren drei Stammspieler aus beruflichen bzw. persönlichen Gründen, ein Verlust der natürlich an die Substanz geht. Das derzeitige Aushängeschild sind die Damen, die in der Bezirksoberliga bzw. Bezirksklasse auf Punktejagd gehen. Mit vier Herren-, zwei Damen- und drei Jugendmannschaften nimmt der TSV Odagsen am Spielbetrieb auf Bezirks- und Kreisebene teil. Vereinsmeister wurden

Ute Mollowitz und Thomas Simmich. Im Doppel errangen Corinna Günther und Gabi Clodius den Titel bei den Damen, bei den Herren setzten sich Thomas Simmich und Gerold Uphoff durch, das Mixed gewannen Ingrida Würfel und Gerd Carl.

Dem Bericht des TT-Jugendwartes Gerold Uphoff war zu entnehmen, dass der TSV Odagsen im Jugendbereich sehr erfolgreich ist. Die weibliche Jugend mit Lizzy Kellner, Janina Rothenbusch, Hannah Illemann und Romina Reese errang die Herbstmeisterschaft ohne Verlustpunkt und hat sich auch für die in Odagsen stattfindende Pokalendrunde qualifiziert.

Auch die männliche Jugend mit Jan-Cedric Vogt, Philip Köhler, André Dunemann, Leon Fuchs und Marvin Kues konnte sich aufgrund des besseren Spielverhältnisses die Herbstmeisterschaft sichern und auch sie schafften die Qualifikation zur Pokalendrunde. Die neu gestaltete Schülermannschaft mit den Spielern Jerome Vogt, Pascal Thormann, Robin Reese, Jannik Reinecke und Kolja Otte konnte am Ende der Hinrunde in der Kreisklasse einen guten vierten Platz belegen.

Vereinsmeister bei den Schülern wurde André Dunemann, im Doppel waren es Jerome Vogt und André Dunemann, bei der männl. Jugend Vereinsmeister tim Reinicke und im Doppel Jan-Cedric Vogt und André Dunemann, bei der weibl. Jugend wurde Lizzy Kellner Vereinsmeisterin und auch im war sie erfolgreich mit Janina Rothenbusch. Auch an Turnieren und Ranglisten nahmen die Jugendlichen mit guten Erfolgen teil.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die Jugendarbeit in Odagsen sehr gut läuft.

Die Freizeitwartin Christine Warnecke berichtete vom Rückenfit-Kurs,

der allen Beteiligten gut getan hat, und unbedingt wieder angeboten werden sollte. Die Walker treffen sich regelmäßig um ihre Runden um Odagsen herum zu absolvieren.

Einen detaillierten Bericht liefert Frank Duwe zum Thema Sportabzeichen.

Mit insgesamt 21 Absolventen ist der TSV Odagsen in diesem Jahr vertreten. Das Sportabzeichen in Gold 25 errangen Ute Mollowitz und Frank Duwe.

Die Geschäftsführerin Ingrid Bode stellte der Versammlung den Kassenbericht 2010 vor. Sie konnte von einer guten Kassenlage berichten.

Der Kassenbericht und die Kassenprüfung gaben keinen Anlass zu Beanstandungen, daher wurde von der Kassenprüferin Corinna Günther die Entlastung der Geschäftsführerin und des gesamten Vorstandes beantragt, und auch von der Versammlung erteilt. Als neue Kassenprüferin wurde Gaby Clodius gewählt, da Regina Kues turnusgemäß ausscheidet.

Olaf Wenzig und Matthias Wille wurden in den Vergnügungsausschuss gewählt, da Lutz Reinecke und Daniel Reese ausgeschieden sind.

Die überarbeitete Ehrenordnung wurde der Versammlung vom 2. Vorsitzenden Friedel Hartwig vorgestellt und erläutert. Einstimmig wurde die Ehrenordnung angenommen.

Eine Ehrung für langjährige Mitgliedschaft erhielten vom 1. Vorstizenden: Stephan Homann für 25 Jahre, Gerda Wohne, Eckhard Wohne, Renate Riemann, Ulrike von Krosigk und Bernd Bollin für 40 Jahre.

Die nun folgenden Ehrungen und Überreichungen der Pokale für sportliche Leistungen bei den Vereinsmeisterschaften, Turnieren usw. wurden vom 2. Vorsitzenden Friedel Hartwig bzw. Jugendwart Gerold Uphoff vorgenommen. Im Rahmen dieser Ehrung ergriff die Jugendliche Lizzy Kellner spontan das Wort und bedankte sich im Namen aller Jugendlichen bei Gerold Uphoff und Friedel Hartwig für die stete Bereitschaft für die Jugendlichen da zu sein, sie zu trainieren, zu Punktspielen und Turnieren zu fahren, und immer ein offenes Ohr für ihre Belange zu haben.

Mit einem großen Applaus wurde dieser Beitrag gewürdigt.

Der Ehrenvorsitzende Peter Krautwurst, dankte dem Vorstand für die geleistete Arbeit, äußerte sich aber kritisch zu der mangelhaften öffentlichen Präsenz des TSV. Der Ortsbürgermeister Gerhard Günther zeigte sich erfreut über die gute Zusammenarbeit zwischen Ortsrat und Vorstand. Mit dem Singen des Vereinsliedes und einem gemeinsamen Essen endete eine harmonische Versammlung.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.